Horizonte

Der Horizont (altgriechisch ὁρίζων horízōn) ist die Grenzlinie zwischen der Erde und dem Himmel. An dieser Linie scheinen sich Himmel und Erde zu berühren.

Untersuchung von Horizonten anhand verschiedenerörtlicher Bedingungen, Luzern/Berling 2017-2018

Untersuchungen von horizontaler verwirrungen am Rotsee, Luzern 2017

Untersuchung eines mathematischen oder astronomischen Horizontes 2018

Vom Smartphone zusammengesetzte Horizontlinie Nr.1 – Island 2017

Vom Smartphone zusammengesetzte Horizontlinie Nr.2 – Island 2017

Vom Smartphone zusammengesetzte Horizontlinie Nr.3 – Island 2017

Wir unterscheiden zwischen verschiedenen Horizonten:
Der Natürliche oder Landschaftshorizont, das ist die Grenzlinie zwischen Himmel und Erde, wie sie von den örtlichen Bedingungen abhängt, die örtlichen Bedingungen meinen hier: die Landschaft, die Berge und die Stadtsilhouetten.
Der Nautischer Horizont, die Kimm(ung), die Kimmlinie, damit ist der natürliche Horizont am Meer gemeint.
Der Optische Horizont, damit ist die Linie gemeint, wie wir sie wahrnehmen. Der Horizont wird durch die Lichtbrechung in der Atmosphäre gebrochen, damit wirkt die Sichtweite grösser und den Horizont nehmen wir in weiterer Entfernung wahr.
Der Radiohorizont, die Radiowellen verhalten sich ähnlich wie Licht. Auch hier wird die Brechung durch einen größeren scheinbaren Erddurchmesser berücksichtigt.

Der Begriff Horizont wird in der Kunst vielfach als Sinnbild für Sehnsüchte und Utopien verwendet. Dazu einige Beispiele: Der Roman Der verlorene Horizont von James Hilton oder das Bild Forgotten Horizon von Salvador Dalí. In den Werken des Künstlers Jens Lausen spielt der Horizont eine zentrale Rolle. Die Gruppe Knorkator thematisiert in ihrem Lied Wie weit ist es bis zum Horizont die Berechnung der Entfernung bis zum Horizont über den Satz des Pythagoras. Der Videoclip dazu gibt es hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=iK9bhyl6B_E, Zugriff 24.8.2018

Literaturhinweis:
Koschorke, Albrecht, (1990): Die Geschichte des Horizonts. Grenze und Grenzüberschreitung in literarischen Landschaftsbildern. Suhrkamp, Frankfurt am Main, ISBN 3-518-58064-7.
(Quellen: Wikipedia; https://de.wikipedia.org/wiki/Horizont, Zugriff 24.8.2018,
Duden online; https://www.duden.de/suchen/dudenonline/Horizont, Zugriff 24.8.2018)