CV

Vera Leisibach

Luzern / Berlin

veraleisibach@gmail.com

*1987 arbeitet oft in Künstler-Teams oder Kollektiven. Gründung und Aktivmitglied, Offspace Zollhaus Luzern und nun aktiv im Tat-Ort Luzern. In den letzten Jahren hat sie eine  Arbeitsstrategie entwickelt, bei der das Generieren von Material vor Ort, anhand Ortsbegehungen, mit unterschiedlichsten Medien, jeweils den Anfang ihrer Projekte bilden. Sie ist ausserdem freie Künstlerin, Kuratorin, Filmerin und Fotografin.

Vera Leisibach, Mitinitiiantin des selbstorganisierten Kulturraums, Zollhaus Luzern und nun aktiv im Tatort Garten, indem im Kollektiv verschiedene Formate getestet werden, von Gärtnern bis Bier Degustationen, Partys, Video-Gameabende, Cyanotypie Sessions, Grill- und Pizza- Abende. Kollektives lernen mit Anwohnenden KünstlerInnen, wo Kunst und Leben vermischt und sogar zur Überlebensstrategie wird. Vera Leisibach hat ein festes Kollektiv, das Kollektiv am Strand, mit Peers; Laura Bider und Corina Schaltegger.

Ausgehend von ihren künstlerischen Aktivitäten untersucht Vera Leisibach Zusammenarbeiten in KünstlerInnen Kollektiven oder Gruppen. In ihrer Promotion, 1 + 1 = 3: Langfristige Kollaborative Strategien in KünstlerInnen- Kollektive oder Gruppen der zeitgenössischen Kunst. Worin sie untersucht, was für Faktoren notwendig sind, um diese langfristigen Zusammenschlüsse zu ermöglichen. Weiter fragt sie nach, Dynamiken und kollektive Strategien in der Gegenwartskunst, mit welchen Analysemethoden dabei vorzugehen ist und wie man die greifbar machen kann. Dabei wird davon ausgegangen, dass Kollektive wechselnde oder flache Hierarchie und freundschaftliche Strukturen aufweisen müssen.

CURRICULUM VITAE

1987 Geboren, aufgewachsen, Primarschule, Orientierungsschule, Fribourg
2007 Matura in Fribourg, Collège Ste-Croix, mit Schwerpunktfach Bildnerisches Gestalten
2008 Propädeutikum an der Hochschule der Künste, Bern
2011 Abschluss Bachelor of Arts in Vermittlung von Kunst & Design mit Vertiefung in Bildender Kunst, an der Hochschule Luzern – Design & Kunst (HSLU, D&K)
2013 Abschluss Master of Arts in Fine Arts, Major Art Teaching, Art in Public Spheres, an der HSLU D&K

BERUFSERFAHRUNG

Seit 2017 Doktorandin an der HafenCity Universität Hamburg
Seit 2015 Künstlerische Mitarbeiterin, an der HSLU, D&K, im Master Kunst und Assistenz in der Forschung Kunst, Design & Öffentlichkeit
2015/16 Assistenz, Filmerin, Cutterin, Fotografin und Kuratorium Maria Lichtsteiner Projekt „Herbarium der Sehnsüchte“, Dokumentation, Garteninstallation und Kuration Kellerraum Museum Bruder Klaus Sachseln.
Seit 2014
Selbstständige Filmerin, Cutterin und Fotografin
2014-18 Webredaktion, Master Kunst Luzern
2014 Stellvertretung Assistenz Master Kunst, HSLU, D&K
2013/14 Mitarbeiterin, Teilnehmende Beobachtung, in verschiedenen Forschungsprojekten, Hochschule Luzern – Soziale Arbeit

2014 Assistenz „Public Art Wuhan“, Kunst am Bau Projekt, HSLU D&K, im Master Kunst

2012/13 Hilfsassistenz Master Kunst, HSLU D&K

EHRENAMTLICHE TÄTIGKEIT

2015 –17 Mitglied Ausstellungsgruppe Visarte Zentralschweiz, Kuration
2016/17 Vorstandsmitglied Visarte Zentralschweiz

2012-14 Gründungs- und OK Mitglied Zollhaus Luzern (Plattform für Kunst- und Kulturschaffende)
2010 Präsidentin der Studierendenorganisation HSLU D&K

AUSSTELLNGEN UND PROJEKTE

2018 UNIvers Projekt, mit Corina Schaltegger, AMARCORD Berlin herausgeber, das Projekt initiiert hat Karla Sachse, Berlin.
2017 Riesenratten badend am Strand, Kollektiv am Strand, im Rahmen der Ausstellung artur017, www.artur017.ch.
Seit 2016 www.studiolog.ch, Webprojekt, mit Varsha Nair, Lena Eriksson, Sabine Gebhardt Fink, Sharon Chin, Prisca Wüst, Parinot Kunakornwong, Corina Schaltegger, Jerome Ming und Marc Gerber und dem Master Kunst Luzern. Mit Symposium im Januar 2018, in Luzern.
Seit 2016  Tat-Ort Garten/Brache, mit Corina Schaltegger, Laura Bider, Gabriel Kuhn, Julian Von Euw, Joel Vuille, Ilona Mosimann, Dominik Taisch, Salome Von Euw, Marco Knobel, Patric Fasel, Jan Ciallella, Duncan Cunningham, dem Tat-Ort Bernstrasse,  Anwohnern und Nachbaren, LU
2016 Nr.1 bis Nr.22, Art Budapest, UN
2016 INVESTIEREN SIE, Gruppenausstellung Gelb, Zwischenraum, LU
2016 Die Verfütterung des Himmels, Schötz LU, im Rahmen vom Projekt: „Über der Grundlosigkeit der Sehnsucht“, Franziska Schnell und Sonja Rüegg. Mehr Informaitonen zu diesem Projekt unter: sehnsuchtsau.tumblr.com/ Im Rahmen des Kulturprojekts «Sehnsucht» der Albert Koechlin Stiftung
2015/16 www.parallelspur.com, eine Kooperation mit Lena Eriksson, Sabine Gebhardt Fink, dem Master Kunst Luzern und dem SRF und freischaffenden KünstlerInnen,  Laura Bider und Varsha Nair
2015 Bis zum Hals, Hallenbadmomente, mit Corina Schaltegger & Laura Bider, Kunstraum Teiggi, Kriens, LU
2014/15 Die Alpineum minimale2,  Alpineum, Luzern, LU
2014 957_Grey, Tatort, Luzern, LU
2014 Event: „Gamification – Spielifizierung“, mit Ilona Mosimann, Julian Von Euw und Martin Wespe, Kunstraum Teiggi, Kriens
2013/14 http://carolevera.tumblr.com, mit Carle Isler, Online Ausstellung
2013 Fäden ziehen, Zwischen sehen und Hören, mit Franziska Schnell, Patric Fasel, Ilona Mosimann, eine Kooperation mit dem Master Kunst Luzern, Kunsthalle Luzern, LU
2013 Event: Orange kochen und essen, Flaschenpost, mit Laura Bider ua., Zollhaus, LU
2013 Event: Chilli Contest, Zollhaus, mit Laura Bider ua. LU
2013 Wandersammlungen, mit Ilona Mosimann, Manöver Sarnen,  Abschlussausstellung Master Kunst Luzern, Sarnen, OW
2012 Drei Konsumportraits, Sihlcity Kunst am Bau, Siegerprojekt des Kunst am Bau Wettbewerbs, ZH
2012 Guter Rad ist teuer, mit Patric Fasel, Kunst im Schtadel 4, Kippel, VS
2012 TRACES, Zollhaus Luzern, mit Laura Bider, Patric Fasel und Natalie Madani LU
2012 Räume schaffen und brechen, Les amis exposent, Belfaux, FR
2011 Zeitlauf, 1. Sensler Biennale, Sensler Museum, Tafers, FR
2011 Wesen der Unterwelt / Geheime Wesen, mit Patric Fasel, Kunst im Schtadel 3, Kippel, VS
2011 ohne Titel, Werkschau, Diplomausstellung, Messehalle, Luzern, LU
2010 ohne Titel 1 bis 5, Impression, Kunsthaus Grenchen, BE
2010 Herz, Swisstransplant, Bern & Zürich, BE & ZH
2010 Ohne Titel, Kunst im Schtadl 2, Kippel, VS
2010 Der Rote Faden, VIA, Vitrine, Mit Angela Werlen und Isabelle Blumer,  Luzern, LU
2010 Schimmel, Oper Bühnenwerk, Vitrine, Luzern, LU
2008 Torhüter, Zwischen Anpassung und Widerstand, Betlehem, BE


PUBLIKATIONEN


Manifesto for Self-Organization as an Institutional Principle, A contribution by Gabriel Flückiger and Vera Leisibach, 2017. Download PDF, erschienen als Tiel von: Published as part of: www.on-curating.org
Farbanschlag, Kunst-am-Gebäude in Sihlcity 2007–2016, Scheidegger & Spiess, 2017 Konzept von Magdalena Plüss, Gabriela Gerber und Mirjam Varadinis. Mit Beiträgen von Bernadette Fülscher, Magdalena Plüss, Brita Polzer und Philipp Schoch
Broschiert, 88 Seiten, 98 farbige und 13 sw Abbildungen, 21.5 x 31 cm
ISBN 978-3-85881-537-8
Kulturgarten, Mit Gabriel Kuhn, BaBel Magazin, 2016
Styropor und Rote Tomaten, Ein Text im Kollektiv konzipiert und verfasst von Laura Bider, Corina Schaltegger und Vera Leisibach, erschienen in, No.6 – Nordwärts, HSLU, D& K, Gabriela Christen, 2016
Das archivalische als künstlerische arbeitsstrategie, konstrukt Master Thesis, Schriftliche Master-Arbeit 2013,   Download PDF
Kunst um Sarnen per GPS aufspüren, Praktische Master- Arbeit: 041 Kulturmagazin Nr.5 Mai 2014: Wandersammlungen:
Akte Zollhaus Luzern, Zollhaus Luzern, 2014, ISBN 978-3-906282-01-5 Sihlcity, Kunst am Bau: Bericht Fachkom, Medien Consulting Seminare: Baukunst-Vera-Leisibach.pdf